Bachblüten

 

 

 

Dr. Edward Bach war es, der den Blüten seinen Namen gab. Davon ausgehend, dass allen Beschwerden und Krankheiten psychische Ungleichgewichte zugrunde liegen, werden die Bachblüten bei Verhaltensstörungen, wie spezifischen und unspezifischen Ängsten, Dominanz- und Eingewöhnungsproblemen, Trennungsschmerz, etc eingesetzt.

 

 

 

Das Prinzip der Bachblüten beruht darauf, dass die Psyche des Patienten beeinflusst wird. Die Blüten stammen von wild wachsenden Pflanzen. Behandelt werden negative Stimmungen und Gefühle, die den Ausbruch einer Krankheit ermöglichen.

 

 

 

 

Bachblüten wirken durch ihre energetischen Schwingungen als Katalysator zwischen der körperlichen, geistigen und seelischen Ebene. Sie helfen so, das innere Gleichgewicht wieder herzustellen, energetische Blockaden zu lösen

und Krankheiten vorzubeugen.

 

 

 

 

 

Insgesamt gibt es 38 verschiedene Blüten für die unterschiedlichen Gemütszustände, wovon wir bei einer Behandlung eine oder mehrere Blüten anwenden.

 

 

 

 

THP Kornelia Kling, Kolpingstr.7, 42477 Radevormwald, 02191 5926567

THP Birgit Schwandt, Drosselstr.7, 45134 Essen, 0201 5067315

Naturheilkunde für Tiere. Natürlich tierisch gesund!